Igreja Nossa Senhora d´AjudaArraial d'Ajuda - der Ferienort im Süden Bahias -  An der "Costa do Descobrimento" (Küste der Entdeckung) liegt Arraial d'Ajuda malerisch auf einer Anhöhe über dem Atlantischen Ozean. Hier wurde Brasilien vor etwas mehr als 500 Jahren von den Portugiesen entdeckt.

Die barocke Kirche im "Centro histórico" geht bis auf das Jahr 1549 zurück. Damals landete der Portugiese Tomé de Souza mit seinen drei Schiffen Conceição, Salvador und Ajuda an der Mündung des Rio Buranhém, und die mit ihm gekommenen Jesuiten gründeten die Kirche "Nossa Senhora D'Ajuda". Bis heute ist sie ein bekannter und beliebter Wallfahrtsort für viele Brasilianer.

 arraial leiste

 

Kultur

Die Kultur von Arraial d'Ajuda bietet eine Kombination aus Kunst, Gastronomie, Musik und die interessante Geschichte der Ureinwohner der Costa do Descobrimento.

Caminho do Mar

Seinen Besuchern bietet der Ort zudem ein abwechslungsreiches Nachtleben mit einer grossen Auswahl an Restaurants, Bars und Boutiquen.

Wetter

Mit seinem ausgeglichenen, tropischen Klima bietet Arraial d'Ajuda ein Ferienziel für das ganze Jahr. Die niedrigsten Temperaturen finden sich im Juli und August (15°-30°C), die höchsten in den Sommermonaten Dezember, Januar und Februar (20°-35°C).

Pitinga

Arraial d'Ajuda ist umgeben von 12 Kilometern tropischer Sandstrände, die zum Baden und Entspannen einladen.

Araçaípe Strand

Der Tourismus entwickelte sich im Laufe der letzten 15 Jahre. Heute besitzt Arraial d'Ajuda eine gut funktionierende Infrastruktur und viele Möglichkeiten zur individuellen Freizeitgestaltung.

Mata Atlântica

Der Ort ist eingebettet in die tropische, immergrüne Vegetation der "Mata Atlântica", dem ursprünglichen Küstenurwald. Heute leider sehr zurück gedrängt, bedeckte er früher den ganzen brasilianischen Küstenstreifen und lieferte viele wertvolle Tropenhölzer, unter anderem den "Pau Brasil", der Brasilien seinen Namen gab.